Die „Stille Zeit“

Passen Hektik und Stress zur stillen Zeit?

Haben Sie auch manchmal das Gefühl, in der Vorweihnachtszeit überholt von sozialen Pflichten, Geschenkekäufen, dem Erstellen von Menüplänen für die Festtage und anderen Terminen zu sein? Viele Menschen würden lieber die Seele baumeln lassen, Weihnachtlicher Einkaufsstressstatt sich auf der Suche nach teuren Geschenken durch überfüllte Geschäfte zu schlängeln. Doch unser Anspruch holt uns immer wieder ein.

Viele Menschen haben neben den vorweihnachtlichen Laufereien noch das Pech, im Einzelhandel zu arbeiten. Viele dort Beschäftigte klagen über familienfeindliche Arbeitszeiten, monotone Tätigkeiten und abendliche Fußschmerzen durch stundenlanges Stehen. Gegen Fußschmerzen kann jeder mit Motusol Fliessgel Fußbetten etwas tun. Aber gegen das Gefühl, Wesentliches verloren zu haben, lässt sich nur schwer etwas unternehmen.

Multitasking statt Muße – unser modernes Leben

Früher hatten die Menschen Mußestunden, obwohl sie eine Großfamlie zu beschenken hatten. Sie konnten die Festtage entspannt genießen. Familien konnten sich der Vorfreude auf die strahlenden Augen der Kinder und Enkel widmen. Jeder erfreute sich an festlichen Adventsnachmittagen oder dem ersten Schnee. Die damalige Einstellung zu den Festen des Jahres war gesünder. Doch zwischen damals und heute liegen Welten.

Viele Menschen sehen ihren Alltag oder Weihnachten als perfekte Inszenierung an, die Instagram-tauglich sein muss. Statt zu entschleunigen, drehen viele Menschen voll auf. Der Weihnachtsbaum muss noch spektakulärer werden als im letzten Jahr. Die Geschenke sollen noch wertvoller, das Essen noch großartiger sein. Wir gönnen uns den Luxus, immer höher hinaus zu wollen. Dabei bleibt manches auf der Strecke.

Stille Nacht – bloß noch Retro?

Wenn Hausfrauen mit Fußbeschwerden und Nackenverspannunen am Herd stehen, um die letzten Vorbereitungen für das Heiligabend-Familientreffen zu bewältigen, sind sie meist dankbar, wenn endlich alles vorbei ist. Stress vor WeihnachtenZwischen Halbtagsjob, familiären Pflichten und der Sorge um pflegebedürftige Familienmitglieder gibt es oft am laufenden Band Termine und Erledigungen abzuhaken. Eine stille Nacht? Fehlanzeige.

Für Entschleunigung, Mußestunden oder Gesundheitsvorsorge bleibt kaum noch Zeit. Viele Väter kommen erst in letzter Minute dazu, Geschenke zu kaufen. Wie zur Entschuldigung müssen diese dann umso größer ausfallen. Manche Familien haben sich gemeinsam entschieden, Smartphones, Whatsapp-Nachrichten und Facebook-Account zu Weihnachten abzuschalten. In anderen Familien verlieren sich die Menschen zwischen den realen und digitalen Welten.

Innehalten als Signal zur Umkehr

Sagen Sie in jedem Jahr, dass Sie es mit dem Weihnachtsstress nächstes Mal anders halten möchten? Warum tun Sie es dann nicht einfach? Wir machen uns zu sehr von dem abhängig, was als angesagt gilt. Wir trachten danach, uns in allem übertreffen zu wollen. Im Ergebnis ist das ungesund, denn es übergeht oft unsere tatsächlichen Bedürfnisse. Wir gehen uns selbst dabei verloren.

Eine besinnliche Weihnachtszeit kennt keine Fußbeschwerden. Immer mehr Menschen treffen sich nach der Arbeit am Punschstand auf dem Weihnachtsmarkt, um Mußestunden zu genießen. Sie möchten einen entspannten Ausklang an den stressreichen Arbeitstag hängen. Sie schenken sich gegenseitig Zeit, das wertvollste aller Geschenke. Die Vorweihnachtszeit kann ein Weckruf sein, nicht alles über Bord zu werfen, was gut war.

Hund müsste man sein..

Gut zu Fuß und entspannt durch’s Leben

Menschen, die im Beruf oder im Alltag viel gehen und stehen müssen, gönnen sich heute Motusol Fliessgel Fußbetten, um den hastenden Schritten mehr Unterfederung zu verleihen. Die meisten Dinge, die wir besitzen oder nutzen möchten, kaufen wir uns selbst. Daher ist die vorweihnachtliche Geschenkehatz eigentlich obsolet. Unser gesamtes Wohlbefinden lässt sich steigern, wenn wir unseren Füßen mehr Beachtung schenken.

Daran kann jeder erkennen, dass es oft simple Maßnahmen sind, die unser Leben verbessern. Der Knackpunkt ist, dass viele Menschen wider besseres Wissen einen Lebensstil pflegen, der ihnen nicht wirklich guttut. Die Weihnachtszeit bietet eine wunderbare Gelegenheit, alten Traditionen Reverenz zu erweisen. Damit könnte auch die Einsicht einhergehen, dass Entschleunigung uns bereichert, statt uns gefühlt zu berauben.

In diesem Sinn: Kommen Sie gut durch die Vorweihnachtszeit, damit Sie die „stille Zeit“ auch genießen können.

Besinnliche Weihnachtszeit

Sonntag, 2. Dezember 2018|Categories: Aktuelles, Allgemein|Tags: , , , |0 Comments

Motusol auf der Consumenta

Die Consumenta 2018 ist Geschichte. Es war anstrengend schön. Unser immerwährender Versuch,
den Menschen nahe zu bringen, wie wichtig gesunde Füße sind, hat wieder etwas gefruchtet.
Unsere Motusol Fliessgel Fußbetten können bei vielen Fußschmerzen hilfreich sein.

Video: Schwedmedia

Dienstag, 6. November 2018|Categories: Aktuelles, Videos|Tags: , , , |0 Comments

UFRA 2018

UFRA 2018Wir sind wieder dabei!

Die letzte UFRA 2016 war ein tolles Event.

UFRA 2016

UFRA 2016

Unsere Kunden, Besucher und wir waren begeistert.

Auch in diesem Jahr sind wir wieder dabei. Sie finden uns in Halle 16, Stand 1616. Wir freuen uns, Sie an unserem Stand begrüßen zu können.

Als besonderes Highlight steht uns in diesem Jahr unser Orthopädie-Schuhmacher Experte Lothar Schraud aus Würzburg an den Wochenenden an unserem Stand zur Seite. Er wird gerne Ihre Fragen z.B. zu Fußschmerzen beantworten.

Montag, 24. September 2018|Categories: Allgemein|Tags: , , , |0 Comments

Unser Lymphsystem und Motusol

Kann eine Einlegesohle wirklich das Lymphsystem verbessern?

Wenn Sie unter Fußschmerzen oder Problemen mit den Beinen, Gelenken oder sogar dem Rücken leiden, dann werden Sie vermutlich jetzt skeptisch sein, ob eine Einlegesohle Ihnen wirklich helfen kann, diese Beschwerden zu lindern.

Wie das geschehen kann, möchten wir Ihnen anhand der Funktion des Lymphsystems jetzt genauer erklären.

Unser Lymphsystem

Unsere alltägliche Umgebung ist oft schädlich für die Funktion des Lymphsystems

Anders als früher läuft der Mensch heute oft auf harten Böden herum. Das ist eine große Belastung für die Füße, Beine, Gelenke und auch den Rücken. Besonders das Lymphsystem, das von der natürlichen Bewegung abhängig ist, leidet darunter.

Das Lymphsystem arbeitet eng mit dem Blutkreislauf zusammen. Es ist sehr wichtig für die Entgiftung des Körpers, dass die Lymphe gut fließen kann, hilft dem Immunsystem, seine Aufgabe zu erfüllen und ist besonders wichtig für den Flüssigkeitstransport im menschlichen Körper.

Die kleinen Lymphkapillaren in der Peripherie verbinden sich später zu den größeren Lymphgefäßen, dann zu den Lymphknoten. In den Venenwinkeln der Blutgefäße sitzen wiederum die Lymphsammelstämme, die dann in das Venensystem münden. Es gibt also keinen eigenen Lymphkreislauf. Deshalb ist es wichtig, das Lymphsystem anzuregen.

Die Bewegung der Gliedmaßen spielt deshalb für das Lymphsystem eine große Rolle, denn die Muskulatur sorgt dafür, dass die Lymphgefäße so zusammengepresst werden, dass die Flüssigkeit in die richtige Richtung fließt und so alle Stoffe, die transportiert werden müssen, auch zügig weitergeleitet werden.

Wie eine Einlegesohle dem Lymphsystem helfen kann

Und nun kommt die spezielle Einlegesohle Motusol ins Spiel, denn sie kann wirklich dabei helfen, das Lymphsystem gerade auf den heute oft so harten Böden zu unterstützen. Die Idee ist einfacher, als Sie denken.

Lymphsystem im Detail

Unsere Einlegesohlen sind die sogenannten Motusol Fließgel Fußbetten, inzwischen bekannt und beliebt. Wenn Sie mit diesen Einlegesohlen laufen, arbeitet die Muskulatur in den Füßen und Beinen anders als vorher. Sie laufen nämlich nicht mehr wie davor auf einem oft zu harten Untergrund, wo die Muskulatur wenig gefordert wird und deshalb die Lymphe schlecht fließt, sondern auf einem beweglichen Fußbett.

Es ist zwar zu Anfang meistens ein wenig ungewohnt, auf einer beweglichen Einlegesohle zu laufen, die mit einem Fliess-Gel gefüllt ist, aber daran gewöhnen Sie sich sehr schnell. Und Ihr Lymphsystem wird es Ihnen danken. Die Muskeln in Ihren Füßen und Beinen werden nun wieder wie früher in der Natur, wo es keine harten glatten Böden gab, richtig gefordert. Das wiederum überträgt sich auf die Lymphgefäße und fördert den Flüssigkeitstransport.

Nicht nur das Lymphgefäßsystem arbeitet so besser, sondern auch die Durchblutung. Druck in Füßen und Beinen kann verschwinden. Die Beine fühlen sich leichter an, Schmerzen in Füßen und Gelenken können gelindert werden und gar nicht selten verschwinden so auch quälende Rückenbeschwerden.

Wie Sie sehen, könnten dank Motusol Ihre Fußbeschwerden und viele daraus resultierenden Folgeprobleme gelindert werden, möglicherweise bald auch Vergangenheit sein.

Dienstag, 7. August 2018|Categories: Aktuelles|Tags: , , , |0 Comments

Ein wichtiger Bestandteil

Vor kurzem erreichte uns eine Mitteilung eines Kunden in Österreich, nachdem wir seine Sohlen wegen eines Defektes getauscht hatten:

M. B.

Sehr geehrter Herr Neiser,

Ihre Post ist hier gut angekommen. Ich habe mich sehr darüber gefreut. Sind doch die Einlagen ein wichtiger Bestandteil meines beruflichen Lebens als Lehrer in Schulgebäuden tagtäglich mit ganz glatten Böden. Hier macht es wirklich einen sehr großen Unterschied im physischen Wohlergehen aus. Aus diesem Grund würde ich nicht mehr auf diese wertvollen Einlagen verzichten.

Einlagenmäßig wurden diese ganz normal getragen. Es ist mir nie etwas im Schuh aufgefallen, was ihnen schaden könnte. Ich werde jetzt auf noch weichere Einlagen achten und das Ganze weiterhin kontrolliert tragen.

Vielen Dank und viele Grüße

Matthias B.

Sehr geehrter Herr B., wir freuen uns sehr über Ihre Rückmeldung und Ihre Beurteilung unserer Motusol Fliessgel Fußbetten und wünschen Ihnen Gesundheit und allzeit angenehmes Laufen.

Mittwoch, 28. Februar 2018|Categories: Kundenmeinungen|Tags: , , |0 Comments

Einfach besser laufen

Mittwoch, 25. Oktober 2017|Categories: Aktuelles, Videos|Tags: , , |0 Comments

Moderne Schuhe – kaputte Füße?

Jeder Schritt, den wir machen, geschieht auf unseren Füßen. Sie tragen unser ganzes Gewicht und das auch noch ständig. Deswegen ist es wichtig, einige grundlegende Funktionsweisen des menschlichen Fußes zu kennen. Dann fällt auch die Wahl des richtigen Schuhwerks oder der richtigen Einlagen zur Vermeidung oder sogar Behebung von Fußbeschwerden leichter.

Unsere Füße – ein Kunstwerk der Natur

Das zumindest meinte der berühmte Erfinder Leonardo da Vinci angesichts des anatomisch äußerst ausgeklügelten Systems des menschlichen Fußes.
Und auch moderne Wissenschaftler kommen zu ähnlichen Schlüssen. Der menschliche Fuß beherbergt gut ein Viertel aller Knochen des menschlichen Körpers. Dazu kommt ein äußerst komplexes und robustes System aus Muskeln, Bändern und Sehnen.
Im Zusammenspiel mit der Achillessehne und der Wadenmuskulatur funktioniert der Fuß wie ein natürlicher Stoßdämpfer. In der Fußsohle befinden sich zudem viele Nerven, die wichtig für die Motorik sind.

Im Laufe unserer evolutionären Entwicklung spielte nicht nur das Gehen, sondern auch bereits das Laufen im Rahmen der lebensnotwendigen Jagd eine entscheidende Rolle. Unsere Vorfahren liefen barfuß und so hat sich der Fuß – das Kunstwerk der Natur – bestens an diese Belastung angepasst.

Vom Lederlappen zum modernen Schuh

Lederschuh aus der Höhle Areni

Quelle: Wikipedia, Fußbekleidung

Nachdem der Mensch lange rein barfuß unterwegs war, kam er schließlich auf die Idee, die Fußsohle zu schützen. Einerseits vor scharfen oder spitzen Gegenständen und andererseits vor extremen Temperaturen.
Diese Schutzfunktion für die Sohle wurde nach und nach erweitert. Heute haben wir viele Schuhe, die unseren Füßen ihre Funktion teilweise erleichtern, teilweise aber auch erschweren. Das gilt vor allem für eine hohe Fersensprengung und ein weiches Fußbett.

Es ist wichtig, den Grundsatz zu verstehen, dass zu viel Schonung eine Verkümmerung der Strukturen – der Muskeln, Bänder, Sehnen und Knochen – mit sich bringt. Da der Fuß nicht gefordert wird, baut er ab und wird schwächer. Die Folge: Fußbeschwerden vielerlei Art, die berüchtigten Spreiz-, Senk-, Knick- und Plattfüße.

Außerdem muss berücksichtigt werden, dass unser Körper als eine Einheit funktioniert. Die Fußsohle sendet Informationen, die für eine richtige Haltung und Bewegung wichtig sind. Bei zu starrem Schuhwerk können deshalb auch Haltungsschäden, Rücken- und Knieprobleme darauf zurückzuführen sein, dass die Fußsohle diese Funktion nicht richtig erfüllen kann.

Das richtige Schuhwerk

Anatomisch wäre tatsächlich gar kein Schuhwerk das beste. Das ist in unserer modernen Gesellschaft aufgrund der Konvention freilich nicht so einfach. Dazu kommt die Gefahr von Scherben in den Städten. Dennoch wäre es gut, zuhause, im Sommer auf der Wiese oder am See öfters mal ein wenig barfuß zu gehen.

Für den Alltag jedoch brauchen (und mitunter auch wollen) wir Schuhe. Diese kommen dem Barfußlaufen am besten so nahe, wie möglich: Keine Fersensprengung/Absatz, keine dicke Sohle und kein Fußbett.
Wer jedoch bereits unter Fußbeschwerden leidet, benötigt eventuell die schützende Wirkung erst einmal weiterhin. Häufig sollen noch mehr schonende Einlagen die Beschwerden lindern. Damit wird allerdings der Teufelskreis aus mehr Schonung – mehr Verkümmerung der Muskulatur – mehr Beschwerden – mehr Schonung weiter geführt.

Das Durchbrechen des Teufelskreises

Eine Möglichkeit, diesen Kreis zu durchbrechen, sind die besonderen Motusol Fußbetten. Diese beinhalten nämlich ein Fliessgel, das als flexibles Fußbett fungiert. Das bedeutet, dass sich das Fußbett der individuellen Fußform anpasst und somit eine natürliche Gewichtsverteilung und Bewegung unterstützt.Motusol Fliessgel Fußbett

Die Motusol Einlagen wirken einerseits durchaus entlastend und schonend, wie es bei Fußschmerzen im Alltag sehr wohl notwendig sein kann. Gleichzeitig aber werden die Füße durch das Fliessgel gefordert. Es hat nicht nur einen Massageeffekt, der die Durchblutung steigert, sondern trainiert zusätzlich auch die Fußmuskulatur.

Die Schonwirkung geschieht durch das Ausbalancieren des Körpergewichtes und dem Unterstützen eines natürlichen Fußauftrittes. Durch die gleichzeitige therapeutische Wirkung können die Motusol Fließgel Einlagen eine sinnvolle Lösung bei Problemen mit den Füßen oder den daraus resultierenden Beschwerden in anderen Regionen sein.

Mittwoch, 7. Juni 2017|Categories: Aktuelles|Tags: , , |0 Comments

Kunden Email Nachricht

Hallo Herr Neiser,

ich kann mit ihren Sohlen so vielen von meiner Verwandtschaft und meinen Bekannten Gutes tun.

Ich hab die neuen Sohlen selber noch gar nicht ausprobieren können; die haben gleich wieder andere dringend gebraucht.

Also wieder meine Bestellung:

2 x Gr. 37 / 38 Motusol

3 x Gr. 39 / 40 Motusol

Vielen Dank.

Herzliche Grüße

M. K.

 

Liebe Frau K., wir freuen uns sehr über Ihre Nachricht und werden alles tun, um Ihre Erwartungen auch künftig zu erfüllen.

Sonntag, 5. Juni 2016|Categories: Aktuelles, Kundenmeinungen|Tags: , |0 Comments

Unser neues MOTUSOL Fliessgel Fußbett

Neue Produktlinie Motusol

Federleichtes Körpergefühl durch das Motusol Fliessgel Fußbett

Im Alltag die Gesundheit und die Fitness fördern? Nebenbei und ohne zusätzlichen Zeitaufwand wird dieser Traum wahr! Durch das speziell entwickelte Konzept des Motusol Fliessgel Fußbettes trainiert der Anwender die gesamte Muskelkette vom Fußgewölbe bis zum Nacken. Schweben wie auf Wolken und gleichzeitig den gesamten Körper trainieren, egal ob im Büro, beim Stadtbummel oder beim Sport. Bei verschiedenen Beschwerden rund um den Fuß ist die Sohle eine Wohltat und Hilfe. Auch vom Fersensporn geplagte Menschen freuen sich über die notwendige Druckentlastung im Sohlenbereich.

 

Motusol Fliessgel Fußbett

Motusol Fliessgel Fußbett

Steigerung des Wohlbefindens

Das neue Laufgefühl ist anfangs etwas ungewohnt. Bisher vernachlässigte Muskeln rücken in die eigene Wahrnehmung. Die Aktivierung und das Training steigern die Durchblutung, der Körper wird von Fuß bis Kopf mit neuer Lebensenergie durchströmt. Das Ergebnis sind entspannte Füße und ein tolles Wohlgefühl in den Beinen und im Rücken. Jeder einzelne Schritt wird so zur therapeutischen Wellnessanwendung.

Bei Nutzung der Einlegesohle erinnert sich der Körper allmählich an natürliche Abrollbewegungen wie beim Barfußlaufen. So ist es zu erklären, dass sogar die Sensorik und die Balance gefördert werden. Die Folge ist eine allgemein verbesserte Koordination. Das Training und der wohltuende Massageeffekt fördern zudem die Durchblutung des gesamten Bewegungsapparates.

 

Perfekte Unterstützung bei bestehenden Fußbeschwerden

Bei bereits bestehenden Fußbeschwerden, wie Fersensporn oder Fehlstellungen des Fußes, stellt sich ein wahrnehmbarer und angenehmer Effekt besonders schnell ein. Der Fersensporn verlangt eine Entlastung vom permanenten Druck des Körpergewichts, exakt dies ist die Stärke der Fliessgelsohle. Das Fliessgel verhindert eine Überbelastung von bestimmten Stellen der Fußsohle, wie dies bei vielen Schuhen leider immer wieder der Fall ist.

Knick-, Senk-, oder Spreizfüße kommen recht häufig vor und oft verschärft modisches Schuhwerk die ungünstigen Fehlstellungen. Es ist wichtig, die Füße frühzeitig zu unterstützen und ein gesundes Laufgefühl zu fördern. Nur so lassen sich langfristig Folgeerkrankungen und Haltungsschäden vermeiden. Schmerzhafte Muskelverspannungen sind Folge einer bereits eingenommenen Schonhaltung. Die Fliessgelsohle unterbricht den negativen Symptomenkreislauf und gibt dem Körper neue Impulse.

Produktinformation

Die Motusol Fliessgelsohle ist in den Größen von 35-46 erhältlich. Ein Exemplar deckt jeweils 2 Größen ab, beispielsweise 35/36. Das Fußbett ist sehr dünn und für jeden Schuh geeignet. Die Länge lässt sich sehr leicht und individuell durch Zuschneiden im Zehenbereich anpassen. Beide Seiten haben unterschiedliche Farben und sind für die Verwendung gleichermaßen geeignet. Die Sohlen sind äußerst pflegeleicht, eine Maschinenwäsche ist bis 40 Grad problemlos möglich.

Auf www.motusol.de finden Sie weitere Informationen und auf shop.gesund-und-wohl.de unseren Online Bestellshop.

Sonntag, 6. März 2016|Categories: Aktuelles|Tags: , , , |2 Comments

Und wo drückt Sie der Schuh?

Frauen kaufen in ihrem Leben deutlich mehr Schuhe als Männer. Doch beide Geschlechter tragen oftmals eine nicht passende Fußbekleidung. Dabei ist die Passgenauigkeit unserer Schuhe wichtig für Fußgesundheit und Organismus.

Schöne Schuhe - nicht immer fußgerecht

Schöne Schuhe – nicht immer fußgerecht

98 % der Babys kommen mit gesunden Füßen zur Welt. Im Erwachsenenalter sind lediglich noch 40 % der Menschen frei von Fußbeschwerden. Fußexperten kennen den Grund der hohen Erkrankungsrate: Unsere Füße stecken in engen, spitzen, kurzen oder hohen Schuhen. Die unzulängliche Passgenauigkeit kann zu lebenslangen Fußschäden führen. Vielfältige Folge-erkrankungen ziehen Beeinträchtigungen des gesamten Bewegungsapparates nach sich.

Welche Kriterien muss ein fußgerechter Schuh erfüllen?

Geeignetes Schuhwerk sollte bequem sein und dem Fuß Bewegungsfreiheit gewähren. Dazu muss es die richtige Schuhgröße, also Länge und Breite, aufweisen. Zu kleine und zu enge Schuhe stauchen die Zehen und belasten den Fußballen. Sie rufen Fuß- sowie Zehendeformierungen hervor und führen langfristig zu Verkürzungen der Sehnen und Wadenmuskulatur. Im weiteren Verlauf kommt es zu Muskel- und Gelenkproblemen, Durchblutungsstörungen sowie Stauungen in den Beinen.

Schuhfachleute raten, beim Schuhkauf ein Modell zu wählen, das eine Daumenbreite länger ist als der Fuß. Diese sogenannte Zugabe ist notwendig, da sich der Fuß während der Schrittabwicklung nach vorne schiebt. Orientieren Sie sich gegebenenfalls am längeren Fuß.

Doch nicht nur die Fußlänge muss bei der Schuhwahl Berücksichtigung finden, sondern auch die Fußbreite. Die Schuhweite wird durch das Fußballen-Umfangmaß ermittelt. Dazu wird die breiteste Stelle des Fußes, vom Ballen der Großzehe bis zum Ballen des kleinen Zehs, vermessen. Die Ballenbreite variiert zum Teil erheblich. So können Füße gleicher Länge bei verschiedenen Personen unterschiedliche Weiten und Formen aufweisen.

Der Fachhandel unterscheidet schmale, normalbreite und breite Füße. Weitenangaben für SchuheSeriengefertigte Schuhe des unteren Preissegments verfügen häufig jedoch lediglich über eine Schuhweite. Schmalfüßige Personen versuchen oftmals zu weite Schuhe durch kürzere Modelle wettzumachen und erzeugen damit Druckstellen, Blasen und dauerhafte Fußbeschwerden. Auch Personen mit breiten Füßen gehen fußschädigende Kompromisse ein.

Im Rahmen einer Reihenuntersuchung wurde festgestellt, dass Fußlängen, -breiten und -formen viel umfangreicher gestreut sind als bisher angenommen. Demnach hat lediglich die Hälfte der Erwachsenen die Schuhweite „normal“. Allerdings würden sich individuellere Weiten erheblich auf die Verkaufspreise auswirken.

Lediglich Herrenschuhe der oberen Qualitäts- und Preiskategorie und sogenannte „Komfortschuhe“ verfügen über verschiedene Weiten. Die europäischen Größenklassen reichen von E bis M. „E“ ist die Kategorie für einen schlanken Fuß, „M“ steht für einen besonders breiten Fuß.

Als Faustregel gilt: Die Schuhweite ist fußgerecht, wenn die Zehen problemlos nebeneinanderliegend in dem Schuh Platz finden.

Neben der passgenauen Länge und Weite sollten Schuhe ein gut ausgeprägtes, flexibles Fußbett besitzen, das die Fußmuskulatur bestmöglich unterstützt.

Weiterhin müssen (Sport-) Schuhe mit einer ausreichenden Dämpfung ausgestattet sein, um Stöße abfedern zu können und Gelenke sowie Sehnen zu schützen.

Unzureichende Fußbetten oder mangelhafte Dämpfungen lassen sich jedoch mit Motusol Fliessgel Fußbetten sehr gut kompensieren.

Experten raten ferner zu atmungsaktiven Materialien, die die Feuchtigkeit nach außen abgeben. Schwitzende Füße sind anfällig für Nagel- und Fußpilz.

Doch, was ist, wenn Ihr Lieblingsschuh nicht diesen Anforderungen entspricht? Keine Sorge, anziehen können Sie ihn trotzdem. Allerdings besser nur stundenweise. Denn die genannten Fußbeschwerden werden hauptsächlich durch permanent getragenes unpassendes Schuhwerk hervorgerufen.

Montag, 28. Dezember 2015|Categories: Aktuelles|Tags: , , |0 Comments