Unsere Schuhe – Mode oder Schutz?

Sind Fußbeschwerden eine Wohlstandskrankheit?

In den Industriestaaten leiden besonders viele Menschen unter schmerzhaften Fußbeschwerden. Fußexperten wissen, dass sie das Ergebnis einer langen Entwicklung sind, und zwar vom Barfußlaufen bis zu unserer heutigen Fußbekleidung.

Barfuß in der SteinzeitNaturvölker, die mit nackten Füßen auf unwegsamen Böden liefen, kannten weder Fersensporn noch Senk-, Platt oder Spreizfüße. Auch verkürzte Achillessehnen, Hallux valgus und andere fußgesundheitliche Probleme waren ihnen vollkommen fremd. Der Grund für vermehrt auftretende Fußbeschwerden liegt im Verlust der natürlichen Fußhaltung, wie die Historie der Schuhe zeigt.

 

Die Geschichte des Schuhs – von der Schutzfunktion zur Modefunktion

In der Altsteinzeit jagte und sammelte der Mensch barfuß. Weiterhin deuten versteinerte Fußspuren, die aus der Eiszeit vor etwa 40.000 Jahren stammen, auf unbekleidete Füße unserer Vorfahren hin.

Kurz darauf begann der Mensch jedoch, seine Füße durch Lappen aus Tierhäuten und Fellen zu schützen. Die Antike stand im Zeichen der beginnenden Schuhentwicklung. Jedoch kamen längst nicht alle Menschen in den Genuss der Fußbekleidung. Denn Schuhe stellten damals einen Indikator für den gesellschaftlichen Rang dar. Im Mittelalter nahm das Schuhwerk langsam ein gewisses Format an. In Nord- und Mitteleuropa erschienen genähte Lederschuhe, die sich im Laufe der Zeit hinsichtlich ihrer Form immer wieder veränderten.

Während des 19. Jahrhunderts wurden Machart und Design des heute noch aktuellen klassischen Herrenschuhs definiert. Im Zuge der Industrialisierung entstanden fortan maschinell hergestellte Massenfertigungen, die eine preisgünstigere Schuhproduktion zuließen. Schuhe wurden in den Industrienationen für die breite Masse verfügbar. Weitere technische Errungenschaften veränderten das Schuhwerk im 20. Jahrhundert. Synthetische, verklebte Stoffe boten eine preiswerte Alternative zum teuren, genähten Lederschuh. Dieser Entwicklungstrend hält bis heute an.Moderne Schuhe

Doch der Wunsch nach Preisgünstigkeit geht häufig zulasten der Qualität. So besitzen minderwertige Schuhe in vielen Fällen ein unzulängliches Fußbett und eine schlechte Passgenauigkeit. Die Folgen sind schmerzhafte Fußbeschwerden.

Die Geschichte des Schuhs ist also zugleich die Geschichte der Fußdeformierungen. Dies belegt die erforschte Knochenentwicklung der Zehen, die sich vom ursprünglichen Barfußlaufen aufgrund der veränderten Belastung durch unpassende Fußbekleidung negativ verändert hat.

Warum ist Barfußlaufen gesund?

Gehen auf bloßen Sohlen stärkt zahlreiche Muskeln, Gelenke, Bänder sowie Sehnen des Fußes. Je weniger sie belastet werden, desto mehr bilden sie sich zurück. Barfußlaufen unterbricht den Prozess der Rückbildung und wirkt zudem Fußfehlstellungen wie Knick-, Spreiz- und Senkfüßen entgegen. Des Weiteren findet durch barfüßiges Gehen eine ständige Stimulation der Fußsohlen-Reflexbögen statt, die sich positiv auf die inneren Organe und den gesamten Organismus auswirkt.

Ärzte und Fußexperten raten, vermehrt barfuß zu laufen. Da der Schuh jedoch zur täglichen Bekleidung gehört, ist dies leider kaum durchführbar. Deshalb hat Gesund und Wohl das  Motusol Fliessgel Fussbett entwickelt. Motusol ist wie Barfußlaufen. DENN ALLES RUHT AUF IHREN FÜSSEN.

Motusol Fußbett-Einlegesohlen

Die sensomotorischen Einlegesohlen gewähren alle bereits genannten Vorteile des Barfußlaufens. Sie aktivieren, stärken und stabilisieren die Fußmuskulatur optimal. Dabei wirken die pflegeleichten, strapazierfähigen Aktiv-Sohlen stoßdämpfend und erzeugen eine effektive Druckentlastung der Füße. Die prophylaktische Maßnahme gegen vielfältige Funktionsstörungen fördert die natürliche Abrollbewegung ideal.

Bei vielen Menschen drückt der Schuh

Umfragen zufolge tragen die meisten Menschen unpassende Schuhe. Grund ist die oftmals fehlende Passgenauigkeit der Schuhmode. Dabei sind, neben optimalen Fußbetten, die richtige Länge und Breite des Schuhwerks für Fußgesundheit sowie Bewegungsapparat unentbehrlich.

Fortsetzung folgt.

Montag, 11. Mai 2015|Categories: Aktuelles|Tags: , , |0 Comments

Fersensporn

Fersensporn – mit effektiver Druckentlastung endlich wieder schmerzfrei durchs Leben gehen

Beinahe jeder zehnte Erwachsene leidet unter Fersensporn, auch Hackensporn genannt. Der fachsprachlich als Kalkaneussporn bezeichnete Knochenauswuchs verläuft symptomfrei. Allerdings führt der Sporn sehr oft zu Entzündungen, die erhebliche Fersenschmerzen beim Gehen und Stehen verursachen. Medizinische Behandlungsmethoden helfen häufig nicht oder führen lediglich zu einer kurzzeitigen Verbesserung. Fußexperten sind sich einig: Zur Linderung Ihrer Fußschmerzen führt ausschließlich eine wirksame Druckentlastung.

Was ist Fersensporn?

Hierbei handelt es sich um einen dornförmigen Knochenfortsatz, der sich am Fersenknochen (Fersenbein) bildet. Die Erkrankung wird in zwei Varianten unterteilt:

Plantarer Fersensporn (unten an der Ferse)Der untere (plantare) Hackensporn stellt die häufigere Form dar. Er besteht aus einer Knochenneubildung an der Fersenbein-Unterseite, vom Sehnenplattenansatz (Plantarfaszie) in Richtung Fußspitze.

Fersensporn dorsal (hinten am Fersenbein)

 

 

Der obere/hintere (dorsale) Kalkaneussporn bildet sich an der Fersenbein-Rückseite, im Bereich des Achillessehnenansatzes.

Symptome

Erst wenn sich das Fersengewebe im Dornbereich entzündet, machen sich Fersenschmerzen bemerkbar. Beim plantaren Hackensporn empfinden Betroffene stechende Fußschmerzen am inneren Vorderrand der Fersensohle. Bei dorsaler Ausprägung liegt der Schmerzpunkt am Achillessehnenansatz.

Oftmals sind die Missempfindungen nach einer längeren Ruhephase, beispielsweise am Morgen nach dem Aufstehen, besonders ausgeprägt (Anlaufschmerz).

Diagnose

Die Diagnosestellung kann bereits anhand der Symptombeschreibung erfolgen. Häufig wird zusätzlich ein Röntgenbild des Fußes erstellt, um die Verknöcherung anhand der Verlaufsform eindeutig zu diagnostizieren. Die Größe des Kalkaneussporns lässt keine Rückschlüsse auf die Schmerzintensität zu, da ausschlaggebend für die Fersenschmerzen eine Entzündung der Faszien (Gewebestränge) ist. Anhand äußerlicher Veränderungen ist Hackensporn nicht diagnostizierbar, da er keinerlei Schwellungen oder Rötungen auslöst.

Ursachen

Auslöser sind Überbelastungen oder Fehlhaltungen des Fußes. Infolge des daraus provozierten Druckreizes entstehen Mikroverletzungen. Der Körper erzeugt daraufhin Reparaturprozesse, die zu Kalkablagerungen führen. Durch weitere permanente Reize kommt es zu schmerzhaften Entzündungsreaktionen im Bereich des um den Knochenauswuchs liegenden (Sehnen-) Gewebes.Plantar Fascitis (Entzündung des Plantaraponeurose Bandes)

Faktoren, die zu einem erhöhten Erkrankungsrisiko führen, sind: Fußfehlstellungen (Platt-, Knick-, Senk- oder Spreizfuß), Wadenmuskulatur-Verkürzung, Beinlängendifferenz, genetische Veranlagung, Übergewicht, berufsbedingtes häufiges Stehen oder Gehen und ungeeignetes Schuhwerk.

Wirksame Hilfe bei Fersenschmerzen

Bleibt die Entzündung unbehandelt, bildet sich der Knochenfortsatz weiter aus und die Symptome verstärken sich kontinuierlich.

Podologen zufolge ist eine permanent erzeugte Druckentlastung mithilfe spezieller Schuheinlegesohlen und Fersenkissen die einzig heilsame und nachhaltige Behandlungsmethode. Dadurch kann sich Ihr Fuß regenerieren und die Entzündungsreaktion klingt zuverlässig ab. Ihre leidigen Fußschmerzen gehören schon bald der Vergangenheit an.

Eine wirksame und wohltuende Druckminderung erzeugen beispielsweise die Motusol Fliessgel Fußbetten. Sie dienen der Stabilisierung, Aktivierung und Stärkung Ihrer Fußmuskulatur. Gleichzeitig unterstützen sie Ihre natürlichen Fußbewegungen beim Laufen. Die Einlagen verfügen über Massageeffekte und aktivieren über Muskelketten-Endpunkte an der Fußsohle das natürliche Bewegungsmuster. Demzufolge werden Fußfehlstellungen vermindert.

Weiterhin üben diese Fliessgel Fußbetten auch eine prophylaktische Wirkung aus. Davon profitieren besonders Patienten, die unter einem – noch – symptomlosen Hackensporn leiden.

Ist der Schmerz durch den Fersensporn besonders schlimm oder ist eine hohe Belastung vorhanden (z.B. Übergewicht), so empfiehlt es sich, zusätzlich unter die Motusol Fußbetten die Gel-Fersenkissen zu legen. Zur Druckentlastung Ihrer Ferse enthalten die Komfortpolster weiches Silikon. Dadurch wirken sie selbst bei extremen Belastungen stoßdämpfend. Zusätzlich unterstützen sie Ihre Muskeln und Sehnen im Fuß-, Fersen- und Wadenbereich.

Die qualitativ hochwertigen Produkte lassen sich sehr gut kombinieren. Gemeinsam nehmen sie die Belastung von den Sehnenansatzstellen und lindern somit nachhaltig Ihre Fußschmerzen. Die optimale Druckentlastung lässt Sie trotz Fersensporn wie auf Wolken gehen.

Donnerstag, 2. April 2015|Categories: Allgemein, Fersensporn|Tags: , , , , |0 Comments

Der Frühling naht

Wir machen Ihre Füße fit für den Frühling und lindern Ihre Fußschmerzen!

Endlich – der Frühling naht. Doch nicht nur wir freuen uns, auch unsere Füße „atmen“ auf. Der Frühling ist da und den Füßen geht's gutOftmals kommt gerade das Fundament unseres Körpers in der kalten Jahreszeit pflegetechnisch zu kurz. Dicke Socken, Winterschuhe und zu wenig Bewegung, während des Winters verstecken und vernachlässigen wir unsere Füße. Manchmal vergessen wir fast ihre Existenz. Häufig schenken wir ihnen erst wieder Aufmerksamkeit, wenn sie Probleme bereiten.

Beinahe jeder zweite Erwachsene leidet unter Fußbeschwerden, die dann mit Bewegungseinschränkungen und Schmerzen einhergehen. Eine orthopädische Behandlung ist bei derartigen Leiden öfter nicht zufriedenstellend. Hier hat die Medizin ganz klar begrenzte Möglichkeiten.

Wir haben uns zum Ziel gesetzt, mit unseren Möglichkeiten und durch wertvolle Tipps Ihr Wohlgefühl von Kopf bis Fuß zu stärken. Allerdings: Ihr aktives Zutun ist gefragt.

Wie entstehen Fußprobleme?

Unsere Füße bestehen aus einem komplizierten Geflecht. Auf zahlreichen Muskeln, Knochen, Gelenken und Sehnen lastet täglich unser Körpergewicht. Neben Übergewicht, Durchblutungsstörungen, mangelnder Pflege oder Fehlbelastungen gelten unpassende Schuhe als häufigster Auslöser diverser Fußbeschwerden. Dabei ist geeignetes Schuhwerk enorm wichtig, denn es verhindert verschiedenartige Fußschmerzen.

Ist Fußgymnastik sinnvoll?

Fußgymnastik stärkt Sehnen und Muskeln. Einfache Übungen, beispielsweise der Einbeinstand oder Greifübungen mit den Zehen sorgen für Stabilität und beugen Fehlstellungen sowie Durchblutungsstörungen vor. Deshalb kann regelmäßige Gymnastik Fußschmerzen lindern und als Fußgesundheitsvorsorge dienen.

Fußmassage mit Ginseng

Im Frühling kommen schmerzhafte Hühneraugen, Hornhaut, Warzen, Schwielen sowie trockene, rissige und gereizte Haut ans Tageslicht. Jetzt wird es Zeit für ein intensives Verwöhnprogramm.

Eine Fußmassage entspannt nicht nur Sie, sondern auch Ihre Füße. Mit der wirkstoffreichen und pflegenden Ginseng Creme machen Sie Ihre Füße frühlingsfit und streichelzart. Die regelmäßige Anwendung beseitigt vielfältige Fußbeschwerden und reguliert die Hautbalance. Ginseng Creme mit Cajaputi entspannt zudem noch die Muskulatur der Beine bei Krampfadern und mindert Arthroseschmerzen wirksam.

Entweder Barfußlaufen oder Motusol Fußbetten

Unsere Fußsohlen sind, ähnlich wie unser Innenohr, für unseren Gleichgewichtssinn zuständig. Barfußlaufen stimuliert bestimmte Rezeptoren, die für unsere Balance wichtig sind.

Motusol ist wie Barfußlaufen. Neben dem geeigneten Schuhwerk unterstützt die Motusol Fußbett-Einlegesohle das natürliche Laufgefühl und macht jeden Schuh zum Trainingsschuh. Die hoch effektive Technologie entlastet Gelenke, unterstützt die Muskulatur und aktiviert die Durchblutung. Egal, ob in Beruf, Sport oder Freizeit.

Was tun bei bereits bestehenden Fußbeschwerden?

Viele unserer Kunden leiden unter vielfältigen Fußproblemen. Dazu gehören beispielsweise müde, schmerzende, geschwollene oder kalte Füße, Muskelschmerzen, Venenprobleme und Fersensporn.

Für eine schnelle Linderung und einen schmerzfreieren Auftritt sorgen die Gel-Fersenkissen zusammen mit den Motusol Fliessgel Fußbetten. Die integrierte Stoßdämpfung polstert Ihre Ferse beziehungsweise Ihren gesamten Fuß weich von unten und sorgt damit für schmerzfreieres Gehen und Stehen. Dank der effizienten Druckverteilung werden Wirbelsäule und Rücken, aber auch Sehnen und Muskeln im Fuß- und Wadenbereich spürbar entlastet.

Viele Kunden, die unter Fersensporn leiden, sind von der erfolgreichen Schmerzlinderung im Fersenbereich begeistert durch die Kombination von Fliessgel-Fußbett und Fersenkissen.

Motusol Fußbetten sind eine Wohltat bei müden, geschwollenen Füßen und Fußschmerzen infolge von Venenleiden oder Durchblutungsstörungen. Dank der erzeugten Fliessbewegungen findet eine permanente Fußmassage statt, die die Venenpumpe und Muskulatur unterstützt und Sie so wie auf Wolken gehen lässt.

Wohltuendes FußbadUnsere Füße tragen uns während unseres gesamten Lebens viele Tausend Kilometer weit. Allein deshalb haben sie Ihre Anerkennung und Aufmerksamkeit verdient.

Also: Gönnen Sie Ihren Füßen, was sie verdienen. Ein wohltuendes Fußbad, eine gute Pflegecreme, Fußmassage und Fußgymnastik und der Frühling kann kommen!

Mittwoch, 4. März 2015|Categories: Aktuelles|Tags: , , |0 Comments

Die guten Vorsätze für das Neue Jahr

Nun ist das Jahr um, das neue ein paar TageAuch Tiere haben Fußbeschwerden alt. Und die zur Jahreswende gefassten Vorsätze sind noch recht frisch. Doch wie lange halten sie? Meist nicht sehr lange. Der Alltag zieht ein, die Begeisterung schwindet und die Disziplin nimmt ab. Und schon sind sie vergessen.

Doch das muss nicht sein. Ökonomen haben herausgefunden, wie es geht. Lesen Sie hier.
Egal wie die Vorsätze heißen: Abnehmen, Fitness, Rauchen oder einfach mehr Bewegung. Immer braucht man auch die Füße dazu. Durch mehr Bewegung, Laufen, Joggen, Wandern kann man Abnehmen, die Fitness verbessern, leichter mit dem Rauchen aufhören.

Doch wenn die Füße nicht in Ordnung sind, Fußbeschwerden vorliegen oder gar Fußschmerzen, dann sind die Voraussetzungen für die guten Vorsätze denkbar schlecht. Bewegung macht nicht wirklich Spaß, wenn man dabei Schmerzen hat und ist oft auch nicht sinnvoll.

In diesem Sinn: Achten Sie auf Ihre Füße. Sie haben nur Zwei. Gönnen Sie ihnen etwas, z. B. ein entspannendes Fußbad, eine Massage, eincremen und vor allem einen guten Untergrund, etwa ein Motusol Fließgel Fußbett.

Wir wünschen Ihnen ein gesundes, erfolgreiches und gutes Neues Jahr 2015. Auf dass Ihre Wünsche und guten Vorsätze in Erfüllung gehen.

Sonntag, 4. Januar 2015|Categories: Aktuelles|Tags: , , , |0 Comments
Load More Posts