Wir sind dabei

Auch auf der diesjährigen Ausstellung WIR in Dillingen sind wir für Sie da.
Lassen Sie sich ausführlich beraten, wenn es um Ihre Füße geht.



Sie finden uns in Halle K, Stand 5.5. Wir freuen uns auf Sie!

Mittwoch, 31. Januar 2018|Categories: Aktuelles|Tags: |0 Comments

Fitness für die Füße

Schlappe Füße sind nicht schlimm, oder?

Fitness und Füße? Häufig denken wir, dass kaum ein Zusammenhang zwischen diesen beiden Dingen bestehen kann. Wir unterliegen in diesem Punkt jedoch einem folgenschweren Fehlschluss. Denn tatsächlich gibt es für unsere allgemeine Fitness kaum wichtigere Körperteile als die Füße. Sind unsere Füße nicht fit, kann auch unser restlicher Körper nicht fit sein.

Kann nicht mehr laufen

Die Wichtigkeit der Füße ergibt sich bereits dadurch, dass sie
unser gesamtes Körpergewicht tragen müssen. Wie sollten wir fit
sein können, wenn wir „auf wackligen Beinen“ stehen? Schwache
Füße sind nicht in der Lage, einen starken, fitten Körper zu tragen.
Bei jeder Anstrengung oder sportlichen Aktivität streiken
schwache Füße – sie schmerzen oder machen uns das Laufen
gleich gänzlich unmöglich.

 

Fitte Füße: Übungen für den Alltag

Sie wollen körperlich möglichst lange fit bleiben? Sie merken, dass Sport und Aktivität Ihnen zunehmend schwerfallen? Trainieren Sie Ihre Füße! Mit fitten Füßen gelingt ein aktiver Alltag ohne Schmerzen und Probleme. Nachfolgend finden Sie einige Übungen, die Sie ohne größeren Zeitaufwand in Ihren Alltag integrieren können. Sie werden merken, dass bereits das regelmäßige Durchführen dieser Übungen zu erheblichen Verbesserungen ihrer allgemeinen Fitness führt – denn fitte Füße sind die Grundvoraussetzung für einen fitten Körper.

• Gehen!

Die erste Übung erscheint viel zu trivial. Sie sollten sich jedoch vor Augen führen, dass unsere Augen evolutionär für genau zwei Tätigkeiten „gemacht“ sind: Für das Gehen und für das Stehen. In unserer heutigen Lebenswelt setzen wir unsere Füße viel zu selten „zweckgebunden“ ein. Wir sitzen und liegen den größten Teil des Tages. Bringen Sie mehr Bewegung in Ihren Alltag und stärken Sie Ihre Füße auf diesem Wege! Sie werden merken, dass Fußbeschwerden bereits nach kurzer Zeit verschwinden oder zumindest gelindert werden.

• Handtuch heben

Auch diese Übung lässt sich sehr einfach durchführen. Ziehen Sie Schuhe und Socken aus. Lassen Sie dann ein Handtuch fallen und versuchen Sie, es mit Ihren Füßen aufzuheben. Hierzu müssen Sie Ihre Zehen als Greiforgane einsetzen. Ungeübt erfordert diese Übung einiges an Geschick und wirkt zunächst unlösbar. Nach einiger Zeit wird Ihnen das Aufheben des Handtuchs jedoch im Handumdrehen gelingen.

• Auf Zehenspitzen stehen

Ziehen Sie Schuhe und Socken aus. Stellen Sie sich neben eine Wand und halten Sie sich mit mindestens einem Arm an dieser fest. Gehen Sie dann auf die Zehenspitzen. Sie werden merken, dass sich Ihre Waden bei dieser Übung heben werden – wahrscheinlich wird es Ihnen bei den ersten Ausführungen beinahe unmöglich erscheinen, länger als wenige Sekunden auf den Zehenspitzen zu verweilen. Versuchen Sie trotzdem, 45 Sekunden stehenzubleiben, bevor Sie in Ihre Ausgangsposition zurückkehren. Wiederholen Sie die Übung mehrfach.

• Übung im Sitzen

Setzen Sie sich auf einen Stuhl. Befreien Sie Ihre Füße von Schuhen und Socken. Platzieren Sie Ihre Füße dann in leichter Schrittstellung vor sich auf dem Boden – Ihre Füße liegen flach auf dem Boden und zeigen nach vorne. Heben Sie dann den Vorderfuß an. Nur die Ferse verbleibt auf dem Boden. Halten Sie den Fuß etwa zehn Sekunden in dieser Position. Heben Sie dann Ihre Zehen an und lassen den Fuß mit gehobenen Zehen langsam sinken. Legen Sie zuletzt auch Ihre Zehen wieder ab.

• Auf einem Bein stehen

Stellen Sie sich neben eine Wand und halten Sie sich mit einem Arm an dieser fest. Heben Sie nun ein Bein leicht an – Ihr Standbein sollte nicht wackeln. Krallen Sie sich nicht mit den Zehen am Boden fest, sondern bleiben Sie entspannt. Bleiben Sie möglichst lange auf einem Bein stehen. Lassen Sie das andere Bein erst wieder sinken, wenn Sie merken, dass der Fuß Ihres Standbeins sicher und entspannt auf dem Boden aufliegt. Führen Sie die Übung dann mit dem anderen Bein durch. Auch bei dieser Übung sollten Sie weder Schuhe noch Socken tragen.

Fazit: Fitte Füße – fitter Körper

Bereits einfachste Übungen stärken Ihre Füße. So lindern Sie nicht nur Fußbeschwerden, sondern arbeiten auch aktiv an Ihrer Leistungsfähigkeit. Denn nur mit fitten Füßen können Sie wirklich fit bleiben!

Übrigens:  Unsere Motusol Fliessgel Fußbetten trainieren Ihre Füße und Beine „ganz nebenbei“!

Montag, 22. Januar 2018|Categories: Aktuelles|Tags: , , |0 Comments

Die guten Vorsätze für das Neue Jahr

Nun ist das Jahr um, das neue ein paar TageAuch Tiere haben Fußbeschwerden alt. Und die zur Jahreswende gefassten Vorsätze sind noch recht frisch. Doch wie lange halten sie? Meist nicht sehr lange. Der Alltag zieht ein, die Begeisterung schwindet und die Disziplin nimmt ab. Und schon sind sie vergessen.

Doch das muss nicht sein. Ökonomen haben herausgefunden, wie es geht. Lesen Sie hier.
Egal wie die Vorsätze heißen: Abnehmen, Fitness, Rauchen oder einfach mehr Bewegung. Immer braucht man auch die Füße dazu. Durch mehr Bewegung, Laufen, Joggen, Wandern kann man Abnehmen, die Fitness verbessern, leichter mit dem Rauchen aufhören.

Doch wenn die Füße nicht in Ordnung sind, Fußbeschwerden vorliegen oder gar Fußschmerzen, dann sind die Voraussetzungen für die guten Vorsätze denkbar schlecht. Bewegung macht nicht wirklich Spaß, wenn man dabei Schmerzen hat und ist oft auch nicht sinnvoll.

In diesem Sinn: Achten Sie auf Ihre Füße. Sie haben nur Zwei. Gönnen Sie ihnen etwas, z. B. ein entspannendes Fußbad, eine Massage, eincremen und vor allem einen guten Untergrund, etwa ein Motusol Fließgel Fußbett.

Wir wünschen Ihnen ein gesundes, erfolgreiches und gutes Neues Jahr 2015. Auf dass Ihre Wünsche und guten Vorsätze in Erfüllung gehen.

Sonntag, 4. Januar 2015|Categories: Aktuelles|Tags: , , , |0 Comments

Gesunde Füße

Unsere Füße: Mehr als nur zwei Stützen

Unsere FüßeIhre Füße vollbringen tagtäglich Höchstleistungen und erfüllen nebenbei ungeachtet zahlreiche Funktionen. So dienen sie unter anderem als Stütze, ermöglichen Ihnen das Gleichgewicht zu halten und befördern Sie innerhalb kürzester Zeit von Punkt A nach Punkt B. Und obwohl der Fuß integraler Bestandteil des Alltags ist, wird er immer wieder unterschätzt.

Dabei sind Ihre Füße regelrechte Meisterwerke der Evolution: In ihnen befinden sich nämlich nicht nur weitaus mehr Sinneszellen als im Gesicht, sie tragen einen Menschen im Laufe seines Lebens außerdem durchschnittlich etwa 180.000 Kilometer und bilden mit den Knien, der Hüfte, dem Becken und dem Rücken das wichtigste Glied des Laufapparats.

Aus diesem Grund sollten Sie bei leichten Fußbeschwerden oder gar ernsten Fußschmerzen schnellstmöglich einen entsprechenden Arzt aufsuchen und mit diesem mögliche Ursachen für die Schmerzen genauer untersuchen und eine passende medizinische Lösung finden.

 Gesunde Füße: Behandlung und Pflege

Es gibt mittlerweile zahlreiche Ursachen von Fußbeschwerden und Fußschmerzen, weshalb Sie in einem solchen Fall einen geeigneten Arzt aufsuchen sollten. Um derartige Beschwerden künftig zu vermeiden, können Sie diesen durch entsprechende Maßnahmen vorbeugen. Eine äußerst weit verbreitete Ursache für Fußbeschwerden und Fußschmerzen sind ein falsches oder zu enges Schuhwerk. Wenn Sie Probleme bei der Auswahl eines passenden Schuhwerks für Ihre Füße haben, sollten Sie im Schuhgeschäft eine Fachkraft aufsuchen, die Ihnen bei der Wahl der richtigen Schuhe behilflich sein kann.

Ist das richtige Schuhwerk gefunden, bieten sich druckentlastende Einlegesohlen an wie das MOTUSOL Fußbett. Solch ein physiodynamisches Fußbett hat den großen Vorteil, dass gleichzeitig Ihre Fußmuskulatur aktiviert wird. Den starren Schuhformen und Einlegesohlen fehlt leider diese wichtige Eigenschaft.

Vorteilhaft kann auch die Nutzung von Fußpflegeprodukten als auch ein regelmäßiges Fußbad mit einem entsprechenden Fußpflegemittel oder eine Fußmassage sein. Hierbei gilt es jedoch stets zwischen dem Verletzungsgrad zu differenzieren. Bei leichten Fußbeschwerden genügt es bereits, dem Fuß ausreichend Erholung zukommen zu lassen und ihn mit einfachen Heil- und Pflegemitteln zu versorgen. Bei starken Fußschmerzen, welche durch Verletzungen wie einer Verstauchung, einem Knochenbruch, einer Bänder-, Sehnenverletzungen oder sämtlichen Entzündungen hervorgerufen werden, ist ein Besuch beim qualifizierten Hausarzt oder einem orthopädischen Fachmann notwendig. Denn nur ein medizinisch kompetenter Fußpfleger oder Podologe kann eine professionelle und vor allem gesundheitsvorsorgende Fußpflege ausführen. Es gibt zahlreiche Übungen wie z.B. den C-Bogen, die Ihnen auf längere Sicht gesunde und gepflegte Füße garantieren.

Vorbeugen

Damit Ihre Füße auch in der Zukunft gesund und frei von Fußbeschwerden und Fußschmerzen sind, sollten Sie Ihren Füßen in regelmäßigen Abständen etwas Gutes, wie zum Beispiel ein entspannendes Fußbad, tun. Bei unkontrollierbaren Schmerzen ist jedoch auf dem schnellsten Wege medizinische Hilfe zu beanspruchen. Gesunde Füße erhöhen nämlich die Lebensqualität und die damit verbundene Lebensfreude. Schenken Sie Ihren Füßen daher viel Aufmerksamkeit, da Sie diese in Ihrem Leben noch oft beanspruchen werden und sicherlich noch unzählige Kilometer hinter sich lassen möchten.

Dienstag, 23. September 2014|Categories: Aktuelles|Tags: , , , |0 Comments